Lemberger

(Blaufränkisch, Blauer Limberger)
Aus der fruchtbaren sonnigen Donauniederung soll diese Rebe ihren Weg über Österreich nach Baden-Württemberg gefunden haben. Die Liebe zu sonnigen, geschützten Standorten ist in der Erbanlage dieser Reben erhalten geblieben. Wenn diese Voraussetzung stimmt, bringt die Lemberger Traube einen tiefroten, gehaltvollen Wein mit einem Geschmackserlebnis, das an einem Urlaub am Mittelmeer erinnert. Er passt hervorragend zu Wildgerichten, wie auch zu der schwarzen Herrenschokolade. Bei der gemütlichen Runde nach dem Abendessen ist er ein idealer Begleiter, um Tischgespräche anzuregen. Seine süffiger Geschmack verführt dazu, mal mehr als nur ein Viertele zu verkosten. Doch Achtung, wer sich dann nach längerem Zechen erhebt, merkt, dass dieser Wein „in die Beine“ geht. Scherzhaft wird er deshalb auch als „Umleger“ bezeichnet und behauptet, vorsichtige Weingenießer würden diesen nur auf der Bettkante trinken.
In Schwaben ist die Mischung Trollinger (60%) mit Lemberger (40%) der meistgetrunkene Wein. Relativ neu ist der Wein mit einem höheren Lemberger-Anteil, der als süffigere Variante Lemberger mit Trollinger angeboten wird. Lemberger-Weine sind gut lagerfähig.