Alle Beiträge von Klaus Merkle

secco rosé


Wenn es auf der Bühne heiß herging, dann war zum Herunterfahren ein erfrischendes, prickelndes Gläschen willkommen.
Aus den Erfahrungen der Ausrichter solcher Events war der Secco rosé nach dem Theaterstück die Nummer 1.
Er sollte auch nicht im heimischen Kühlschrank fehlen, wenn plötzlich Besuch vor der Tür steht.

Secco weiß


Einen Grund auf etwas anzustossen gibt es häufiger. Einfach und unkompliziert kann dabei auf den weißen Secco zurückgegriffen werden, wenn man ihn denn im Kühlschrank bei 8° bis 12°C vorrätig hat.

SChwarzriesling rosé


Mann sollte diesen Wein Zeit geben um in der Flasche zu einem mundigen, aromatischen Wein zu reifen.
Es hat schon viele Weinfreunde überrascht, wie aus dem leichten Schwarzriesling ein aromatischer Wein, mit einer großen Geschmackstiefe wird, der dennoch nichts von seiner Leichtigkeit einbüste.

trollinger rosé


Der aus der roten Trollinger Traube gekelterte Rosewein hat noch einen großen Teil seiner natürliche Traubensaftsüße und damit einen geringeren Alkoholgehalt, der hier bei 10 % liegt.
Er präsentiert sich lachsfarbig, im Geschmack fruchtig mit Himbeer- undSüßkirschenaromen. Süffig, und aromatisch ein gutr Begleiter zu hellem Fleisch sowie zum Dessert.

riesling mit muskateller


Den Riesling nennt man den König unter den Weißweinen. Kennzeichnend ist seine fruchtige, feine Säure. Dieser Wein, gepaart mit dem Muskateller, der aufgrund seines besonderen Aromas in einigen Liedern besungen wird, vereinigt sich feine Säure mit einem charakteristischen Muskataroma.
Heraus kommt ein Wein mit einer zart gelben Farbe. Im Geschmack finden sich Aromen vom Muskat sowie Zitrus und Apfelaromen.
Im Glas zeigt er sich spritzig, fruchtig , frisch und aromatisch, harmonisch.